Traber Bauunternehmung AG

Den Winter gut überstanden?

Hat Ihre Immobilie die kalte Jahreszeit gut überstanden? Der Winter ist oft eine raue Zeit und setzt Gebäuden zu. Kälte, Nässe, Wind und Stürme hinterlassen Spuren. Grössere Schäden sind relativ rasch erkennbar - kleinere fallen meist nicht sofort ins Auge. Aber genau diese sind oft ein Problem: Sie bleiben nämlich selten klein.

Was Sie alles kontrollieren sollten und frühzeitig reparieren können, um teure Folgeschäden zu vermeiden, finden Sie hier:

Fassade
Kontrollieren Sie die Fassade auf Risse. Eine Fassade «atmet» zwar. Doch in Rissen lagert sich Feuchtigkeit ab, die bei kalten Temperaturen gefriert, sich ausdehnt und so Schäden schnell vergrössert. Ein Teufelskreis entsteht. Wird dieser nicht rechtzeitig gestoppt, bröckelt bald die Fassade. Während kleine Risse noch kostengünstig reparierbar sind, ist eine grossflächige Fassadenreparatur und -erneuerung später ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor. 

Dach
Die heftigen Stürme der letzten Jahre zeigen eindrücklich den Wandel des Wetters. Nicht selten reissen sie sogar Steinziegel vom Dach. Dadurch besteht bei Regen Gefahr eines Wassereintritts, was durch den Schutz der sogenannten Unterdächer oft längere Zeit unbemerkt bleibt. Zur Vermeidung teurer Folgeschäden ist darum eine periodische Kontrolle der Dächer ratsam. Diese sollten sie jedoch aus Sicherheitsgründen nicht selbst vornehmen, sondern durch Fachleute ausführen lassen.

Bäume
Haben Sie Bäume im Garten? Dann lohnen sich regelmässig prüfende Blicke auf den Stamm, das Hauptgeäst und in die Krone. Sturmschäden können die Statik des Baums beeinträchtigen, angerissene Äste innert Sekunden herabfallen und lebensbedrohliche Situationen herbeiführen. Lassen Sie sich fachmännisch beraten. Weiter empfehlenswert ist eine vorzeitige Klärung von Versicherungsfragen für Schäden, die durch fallende Bäume verursacht werden.

Bewegliche und lose Teile
Fensterläden, Blumentöpfe, Dachziegel und Co. - werden bewegliche Teile stürmisch vom Winde verweht und landen auf Nachbars Auto, stehen Sie in der Haftungspflicht.  Kontrollieren Sie daher bei älteren Fensterläden die Lamellen: Sind alle noch fest verankert, halten die Scharniere, hat sich Rost angesetzt, ist das Holz morsch? Losen und beweglichen Teilen gilt generell ein wachsames Auge. 

Fenster und Türen
Sind Türen und Fester noch dicht? Wenn nicht, kostet das im Winter sehr viel Energie. Kalte Luft dringt nonstop ein, Wärme entweicht nach draussen. Nicht nur wegen den höheren Heizkosten ist das ein Unding, sondern auch aus ökologischen Überlegungen.

Heizung
Sobald die Heizung bei wärmeren Temperaturen ausgeschaltet werden kann, ist das der richtige Zeitpunkt für einen Service durch einen fachmännischen Betrieb. In der Heizperiode empfiehlt sich das nicht ohne Not, weil die Anlage dafür heruntergefahren werden muss – und es nachher übermässig viel Energie braucht, um das «abgekühlte» Haus wieder auf Temperatur zu bringen. 

Garten
Wer sich im Frühling über einen neuen Gartensitzplatz inmitten von üppigem Grün freuen will, ist gut beraten, die Planung dafür frühzeitig in Angriff zu nehmen. Denn wenn die Arbeiten mit Ausgrabungen und schweren Maschinen erst im Lenz stattfinden, drohen die schon blühenden Pflanzen beschädigt zu werden. Das Summen von Bienen ist besser als Krach vom Bagger.